click analytics

Any German Users?

Answers to common questions on the Brevis35

Any German Users?

New postby Rafael Metz on Sun Dec 24, 2006 10:20 am

I´ll post it in german.

Guten Tag, liebe Adapterfreunde!

Dennis sagte mir, daß es hier wohl den ein oder anderen deutschen Brevis Besitzer gäbe - könnt Ihr Euch mal bei mir melden zwecks Erfahrungsaustausch?!

Vielen Dank und bis dahin frohes Fest :-)

Rafael
User avatar
Rafael Metz
 
Posts: 113
Joined: Thu Jul 27, 2006 8:56 am
Location: Frankfurt


New postby Jan Kluczewitz on Mon Jul 16, 2007 3:11 am

Hallo Rafael!

Ich bin zwar noch nicht im Besitz des Adapters, aber hoffentlich bald. Hast Du schon einen?

Gruß!

Jan
Jan Kluczewitz
 
Posts: 76
Joined: Fri Jul 13, 2007 2:42 am
Location: Hamburg/Germany


New postby Martin Schäfer on Mon Jul 16, 2007 4:09 am

Hallo Rafael,

ich benutze den Adapter bereits seit März mit einer DVX100B und bin sehr zufrieden. Die Montage ist sehr einfach und innerhalb von wenigen Minuten ist der Adapter bereit zum Filmen. Die Schärfe ist beinahe so gut wie mit dem normalen Objektiv der Kamera und der Lichtverlust ist wie ich finde kaum zu bemerken. Ich verwende das CF1 Diffuser Element, denn zum Zeitpunkt des Kaufes gab es die "L" Versionen noch nicht. Da ich bei Objektiven mit längerer Brennweite zu viel Vignettierung bekomme, werde ich wohl bald auf das CF1L Element umsteigen.
Die meiste Zeit filme ich mit der bloßen Hand, was problemlos funktioniert. Bei längeren Objektiven jedoch wird die Adapter-Kombo allerdings sehr schwer und eventuell werde ich mir das Rails-Setup noch zulegen.
Anfangs hatte ich enorme Probleme mit dem seitenverkehrten Bild im LCD, dann hab ich jedoch den "Flip-Trick" der DVX100 angewendet und seitdem klappt das Framing einwandfrei.

Meine Objektive sind übrigens von Nikon (85mm und 105mm Macro) und Minolta (28mm, 50mm und 135mm). Außer dem 135mm Objektiv sind alle problemlos zu verwenden und es tritt kaum/keine Vignettierung auf.

Das wär's mal für's erste. Poste einfach hier, wenn du weitere Fragen hast.

Gruß,

Martin
"The creative person with limitless imagination and no money can make a better film than the talentless mogul with the limitless checkbook every time" - Robert Rodriguez
Martin Schäfer
 
Posts: 71
Joined: Fri Nov 24, 2006 10:42 am
Location: Germany


New postby Michael Pilipp on Mon Jul 16, 2007 7:05 am

Hi! Hier ist noch einer aus Coburg/Bayern. Habe den CF1 und Canon XHA1 und neu HV20 mit Canon-Adapter
User avatar
Michael Pilipp
 
Posts: 31
Joined: Fri Oct 20, 2006 12:40 am
Location: Germany


New postby davidchia on Thu Jul 19, 2007 1:37 am

Hi Rafael,

Ich habe auch einer .Aus München. Habe den CF1L , CF2 und CF3L und Canon XHA1 , DVX100B Nikon und Canon FD mount.

Gruß
David
davidchia
 
Posts: 49
Joined: Wed Mar 28, 2007 1:33 am
Location: Munich Germany


New postby Jan Kluczewitz on Thu Jul 19, 2007 1:49 am

Das ist im Moment meine Traumkombination. Bist du zufrieden? Der größte Schwachpunkt der XH-A1 ist laut Tests ja die Chromatische Abberation. Lässt sich das mit dem Brevis etwas ausgleichen?

Gruß in den Süden!
Please write slow. I'm from Germany.
Jan Kluczewitz
 
Posts: 76
Joined: Fri Jul 13, 2007 2:42 am
Location: Hamburg/Germany


New postby Axel Welsch on Thu Jul 19, 2007 2:19 am

Und noch einer. Aus Berlin.
Hab den Brevis seit einer Woche mit CF1L und CF3L sowie Canon FD Mount.
Den CF3L hatte ich kurz testweise montiert, werde aber erstmal Erfahrungen mit dem CF1L sammeln, da er offensichtlich etwas einfacher zu handeln ist. Meine Rails stecken leider noch im Zoll fest.
Habe momentan die Z1. Da die aber kein progressiv kann, werde ich bald umsteigen. Weiss nur noch nicht, wohin. Werde mir mal sowohl die XH-A1, HVX 200 und HV 20 ausleihen und testen.
Meine Objektivsammlung wächst noch. Bisheriger Stand: 15/2.4, 28/2.0, 35/2.0, 50/1.4, 55/1.2, 85/1.2, 135/2.5, 35-70/2.8-3.5, 80-200/4.0.
Wenn endlich die Rails kommen, teste ich mal alle durch und poste was.
Mit der Feinjustierung des FD-Mounts habe ich Probleme, aber Dennis hat ja in 3 Wochen einen neuen, der dann besser zu handeln ist.
Brevis HD CF1L & CF3L
Canon FD 15/2.8, 35/2.0, 55/1.2, 85/1.2, 135/2.5
Axel Welsch
 
Posts: 6
Joined: Thu Jul 05, 2007 5:41 am


New postby davidchia on Fri Jul 20, 2007 2:42 am

Jan Kluczewitz wrote:Das ist im Moment meine Traumkombination. Bist du zufrieden? Der größte Schwachpunkt der XH-A1 ist laut Tests ja die Chromatische Abberation. Lässt sich das mit dem Brevis etwas ausgleichen?

Gruß in den Süden!


Ich bin sehr zufrieden. Chromatische passiert nur wenn das Licht nicht in Kontroliert ist. Mit shutter speed und N.D es wird keine mehr. Aber mann muss eine external Fernsehener haben. Der 3.5" ober 2.8" ist nicht optimal für Fokus.
davidchia
 
Posts: 49
Joined: Wed Mar 28, 2007 1:33 am
Location: Munich Germany


Versand

New postby Jochen Pietsch on Fri Aug 24, 2007 8:43 am

Hi!

Ich hab mir vor Kurzem auch den Brevis35 für meine HV20 bestellt. Wie lange muss man denn ungefähr warten, bis das Teil aus Kanada in Hannover ist?

Viele Grüße!
Jochen
Jochen Pietsch
 
Posts: 13
Joined: Fri Aug 24, 2007 8:41 am
Location: Germany


New postby Young-Soo Chang on Sun Sep 02, 2007 1:50 pm

Hallo,

hier ist noch einer aus dem Ruhrgebiet. Ich benutze den Brevis ohne Achromat an der Canon HV20 mit Eos und Nikon Mount.

Der Versand dauert ca. ne Woche.

Der Brevis ist seit gestern in meinem Besitz und ich habe beim Ausprobieren festellen müssen, dass ich nicht ganz Herr über die Vignettierungen werde. Ich habe gelesen, dass die HV20 da ein paar Probleme hat? Kann das jemand bestätigen? Du vielleicht Michael?

Viele Grüße
Young-Soo
Young-Soo Chang
 
Posts: 1
Joined: Mon Aug 27, 2007 1:58 am


New postby julian on Wed Oct 03, 2007 2:03 pm

hi, ich wohne bei stuttgart..

ich bin seit einiger zeit auch ein brevis besitzer bin aber nicht ganz so
zufrieden. ich verwende ihn in kombination mit einer HV20.

habe extreme probleme mit purple fringing oder Chromatischer Aberration, bin mir nicht sicher was es ist.
ich verwende ein set olympus om2 objektive, ich hoffe es liegt an den objektiven. hat noch jemand probleme mit der kombination HV20+Brevis
und purple fringing? ist der brevis nicht richtig vergütet?
ich verwende ja außerdem noch einen eos-om2 adapter, vllt reflektiert auch dieser...

musstet ihr auch den oszillator speed extrem verringern um edge to edge sharpness bei der hv20 zu bekommen?
durch das häufige öffnen des adapters is die fiberglas schicht nun beschädigt.
durch ein railsytem, dass alles satbilisiert, hab ich dieses problem jetzt allerdings im griff!

bei meinem letzten dreh, sprang der brevis häufig nicht an,
teilweise musste ich eine 10miütige pause machen bis er wieder funktionierte, ich denke dieses problem hatte etwas mit der geringen oszillations geschwindigkeit zu tun.

vllt hat jemand ein paar tips für mich...grüße julian
julian
 
Posts: 13
Joined: Mon Jun 25, 2007 12:45 pm
Location: Germany, Stuttgart


New postby Rafael Metz on Thu Oct 04, 2007 3:29 am

julian wrote:hi, ich wohne bei stuttgart..

ich bin seit einiger zeit auch ein brevis besitzer bin aber nicht ganz so
zufrieden. ich verwende ihn in kombination mit einer HV20.

habe extreme probleme mit purple fringing oder Chromatischer Aberration, bin mir nicht sicher was es ist.
ich verwende ein set olympus om2 objektive, ich hoffe es liegt an den objektiven. hat noch jemand probleme mit der kombination HV20+Brevis
und purple fringing? ist der brevis nicht richtig vergütet?
ich verwende ja außerdem noch einen eos-om2 adapter, vllt reflektiert auch dieser...


Moin!

Ja, prinzipiell hat der Brevis einen Hang zur chromatischen Aberration. Man erkennt Brevis Material auch gerne daran :-)
Fairer Weise muss man aber dazu sagen, daß es einfache Photooptiken nicht besser machen.
Daß der Brevis jetzt aber nicht der optisch Weisheit letzte Güte ist, muss auch klar sein.

Respektive: man muss sich immer darüber im klaren sein, daß ein Strahlengang durch

a) eine billige oder auch teure Photooptik

durch

b) eine Kunststoffscheibe

auf eine

c) wie auch immer geartete Mattscheibe

durch

d) einen Achromaten (der nicht alleine EUR1500 kostet)

schlussendlich

e) durch eine i.d.R. schäbige Frontlinse einer Consumerkamera

nicht besser wird. Weder kann man damit rechnen, daß die Lichtmenge, noch die Güte die gleiche ist, wie beim Initialeintritt.

Ansonsten ist der Brevis gut :-)

Ein Trick ist, wenn der Brevis nicht anspringt, das Teil auf den Kopf zu drehen. Dann bewegt sich das Schwingelement/Magnet im Motor wieder in eine Position aus der es wieder beginnt sich zu bewegen.
User avatar
Rafael Metz
 
Posts: 113
Joined: Thu Jul 27, 2006 8:56 am
Location: Frankfurt


New postby julian on Thu Oct 04, 2007 1:04 pm

danke für die tipps,
habe heute mittag nochmal ausgiebige tests gemacht...
hier ein paar screens:

die chromatische abberation, tritt bei mir nur an den rendern auf
(siehe bild1)
in der mitte (bild2; no color correction) tritt dieses problem nicht auf.
Deutet dies auf etwas spezielles hin? Die objektive die ich verwende sind alle 30 jahre alt und auf film gerechnet, falls das etwas ausmachen sollte.

Image

Image
julian
 
Posts: 13
Joined: Mon Jun 25, 2007 12:45 pm
Location: Germany, Stuttgart


New postby Rafael Metz on Thu Oct 04, 2007 1:14 pm

julian wrote:danke für die tipps,
habe heute mittag nochmal ausgiebige tests gemacht...
hier ein paar screens:

die chromatische abberation, tritt bei mir nur an den rendern auf
(siehe bild1)
in der mitte (bild2; no color correction) tritt dieses problem nicht auf.
Deutet dies auf etwas spezielles hin? Die objektive die ich verwende sind alle 30 jahre alt und auf film gerechnet, falls das etwas ausmachen sollte.


Ja, Optiken haben ja grundsätzlich die Eigenschaft zu den Rändern abzufallen (sowohl von der Lichtstärke, Schärfe, als auch Farben).
Ich glaube, daß der Achromat vom Brevis da seinen Teil tut, als auch das Konzept der Fresnelmattscheibe.
Richtig eindeutig sagen kann man das nur nach entsprechenden Tests.
Die Photooptiken muss man sich seperat anschauen. Prinzipiell ist da - vor allem bei solchen alten Zeitgenossen - zu sagen, daß damals natürlich die Berechnungsmöglichkeiten noch nicht so fortgeschritten waren wie heute. Genauso sieht´s da mit den Gläsern, dem Schliff und der Vergütung aus.
Wie gesagt: hier gibt es so viele Optionen, wo irgendwas aus den Fugen geraten kann...
Dennoch glaube ich, daß der Achromat und die Fresnelmattscheibe mal genau zu testen sind.
User avatar
Rafael Metz
 
Posts: 113
Joined: Thu Jul 27, 2006 8:56 am
Location: Frankfurt


Hossa!

New postby Moritz Schwind on Tue Oct 30, 2007 3:17 am

Heyho!

Hier ist noch jemand aus good old Germany - studiere in Ulm.
Benutze den Brevis in der Kombination mit FD Mount und Achromat vor der HV20 - bin bisher recht zufrieden - die Bildqualität scheint ordentlich zu sein für so viel Glas vor der Linse, hab allerdings ein problem mit der vibrierenden Mattscheibe - es scheint, als könnte ich die Vibrationsintensität nicht nachregeln - mal sehen, was dennis hierzu meint...

Grüße,
Moe
Moritz Schwind
 


New postby Rafael Metz on Tue Oct 30, 2007 3:47 am

Moin!

Ich habe das Teil bislang nur mit ner HVX benutzt und das sah immer recht vernünftig aus. Das einzige, was mir Probleme bereitet hat, war die bisweilen Sichtbare Struktur der Mattscheibe - trotz niedrigem Shutter. Vielleicht wird´s ja mit der neuen CF1Le noch mal besser (und dem Flipmodul). Da würde ich ja auch präferieren, daß es eine All-In-One Lösung geben sollte. Diese Mini-Inbusschrauben mag ich ja so gar nicht. Naja.

Wenn Ihr ein wenig Heimatmaterial sehen wollt, dann im Forum bei den Bewegtbildern (Northsea). :-)

Gruß
Rafael
User avatar
Rafael Metz
 
Posts: 113
Joined: Thu Jul 27, 2006 8:56 am
Location: Frankfurt


Achja

New postby Moritz Schwind on Tue Oct 30, 2007 5:52 am

Á propos...

wenn ich dann diese Sache mit der Vibrationseinstellung geklärt habe...
Die Dreharbeiten für unser kleines (oder auch größeres) studentisches Filmprojekt neigen sich langsam dem Ende zu - der Rest des Semesters wird dann wohl in der Post zugebracht -
von daher bin ich am überlegen, ob wir unsere komplette (!) Kameraausrüstung wieder verkaufen sollten und in einen zusätzlichen Mac investieren sollen.

Es ginge hierbei um:

Canon HV20
Brevis HD Bundle
Canon FD mount
60cm Rails
Brevis Mount
zusätzlicher rail mount block
8" TFT (800 x 480)

Canon FD Objektive:
Canon FD 28mm / f2.8
Canon FD 50mm / f1.4
Tokina 135mm / f2.8

Wäre alles mit Originalverpackungen/ Rechnungen.
keine zwei Wochen in Betrieb.

Frage nun: lohnt sich das überhaupt, alles weiterzuverkaufen?
(Originalpreis mit Zoll insgesamt: ca. 2.600 Euro)
Wäre jemand überhaupt interessiert?

Grüße,
Moritz
Moritz Schwind
 


Re: Hossa!

New postby Rafael Metz on Tue Oct 30, 2007 6:16 am

Moritz Schwind wrote:Heyho!
vibrierenden Mattscheibe - es scheint, als könnte ich die Vibrationsintensität nicht nachregeln - mal sehen, was dennis hierzu meint...


Tut sich da nix, wenn Du am Poti im Inneren des Brevis schraubst???
User avatar
Rafael Metz
 
Posts: 113
Joined: Thu Jul 27, 2006 8:56 am
Location: Frankfurt


vibrastionsregelung

New postby Moritz Schwind on Tue Oct 30, 2007 7:28 am

doch, allerdings ist die Vibration selbst auf niedrigster Stufe für meinen Geschmack immer noch einen Ticken zu stark - hab Dennis schon eine PM geschickt, es gab hier wohl schonmal so einen Fall... bin gespannt.

Ansonsten: wie sind eure Erfahrungen mit den Brevis?
Habt ihr auch schon mal andere Adapter im Betrieb gehabt?
Hatte bisher nur den M2 von Redrock als vergleich...
Moritz Schwind
 


Re: vibrastionsregelung

New postby Rafael Metz on Tue Oct 30, 2007 7:58 am

Moritz Schwind wrote:doch, allerdings ist die Vibration selbst auf niedrigster Stufe für meinen Geschmack immer noch einen Ticken zu stark - hab Dennis schon eine PM geschickt, es gab hier wohl schonmal so einen Fall... bin gespannt.

Ansonsten: wie sind eure Erfahrungen mit den Brevis?
Habt ihr auch schon mal andere Adapter im Betrieb gehabt?
Hatte bisher nur den M2 von Redrock als vergleich...


Ich hatte auch den Redrock - eines der ersten Teile. Das war der absolute Granatenschrott. Mit dem SGPro hab ich auch mal gedreht - der war wider Erwarten gut (ich hatte da schon so ein Desaster, wie den M2 erwartet, wegen des ähnlichen Aufbaus). Naja, sonst hab ich viel mit dem Mini35 gearbeitet, der einfach den Vorteil hat, daß er solide ist und der einen Drehtag ohne Schaden übersteht.
User avatar
Rafael Metz
 
Posts: 113
Joined: Thu Jul 27, 2006 8:56 am
Location: Frankfurt


Next

Return to Frequently Asked Questions

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests